Hochwasserschutz Günz

Ökologischer Ausbau Deisenhausen

Im Zuge des innerörtlichen Hochwasserschutzes von Deisenhausen wurde die Günz ökologische aufgewertet. Neben dem technischen Verbau wurden strukturverbessernde Maßnahmen im Gewässer und an den Ufern umgesetzt, um die dortige Fischpopulation zu stärken. Die dort noch natürlich vorkommenden und sich selbst reproduzierenden Fischart Nase wurde großzügig Rechnung getragen. Die ökologischen Ausbaumaßnahmen am und im Gewässer sind in enger Abstimmung mit dem schwäbischen Fischereifachberatung erarbeitet und abgestimmt worden. Auch eine Bootseinstiegsstelle für die jährlich durchzuführenden Laichgewinnungen mittels Elektrobefischung wurde mit hergestellt. Diese Arbeit ist ein wichtiger Teilaspekt zum Erhalt unserer heimischen Fischarten, da auch die Fischart Nase in unseren Gewässern sehr selten geworden ist.

Ökologischer Ausbau Lauben

Direkt am Zusammenfluss der Westlichen und Östlichen Günz befindet sich das Projektgebiet des ökologischen Ausbaus. Dieser ökologische Ausbau stellt ein gemeinsames Projekt der Autobahndirektion Süd sowie des Wasserwirtschaftsamt Kempten dar. Die Maßnahmen befindet sich auf einer Ausgleichsfläche der Bunderepublik, welche die Autobahndirektion verwaltet. Das Wasserwirtschaftsamte Kempten hat die Ausgleichsmaßnahme geplant und durch die Flussmeisterstelle Türkheim umgesetzt. Die Kosten für den Ausbau liegen mit 79% beim Bund und mit 21% beim Freistaat Bayern. Am Zusammenfluss der Westlichen und Östlichen Günz wird der Gewässerlauf der Östlichen Günz verlängert und durch Uferabflachung Strukturen geschaffen, bei denen sich bereits bei einer Wasserführung über dem Mittelwasser die Günz frühzeitig ausufert und für eine großflächige Vernässung sorgt. Bei Niedrigwasser konzentriert sich der Fluss auf eine kleine Rinne. Des Weiteren wird speziell an diesem Ökoausbau die Theorie des Instream River Trainings angewendet. Hierbei sollen durch spezielle Rampenbauweisen in der Gewässersohle Sekundärströmungen erzeugt werden. Dadurch kann zum einen die Sohle und das Ufer auch ohne harten Verbau stabilisiert und zum anderen an gewünschten Stellen gezielt die Eigendynamik des Gewässers initialisiert werden. Neben dem Instream River Training wird bei dieser Ausbaumaßnahme auf ökologischen weichen Verbau mittels Holz und Weiden gesetzt, um der Günz ein Entwicklungsraum zu ermöglichen. Auf einen Verbau mit Wasserbausteinen wird so gut es geht verzichtet.

Überblick der gesamten Ökobaumaßnahme  bei Lauben
Bild vergrössern
Überblick der gesamten Ökobaumaßnahme bei Lauben