Hochwasserschutz Konstanzer Aach

Einweihung am 28.11.2018


Dokumentation zur Einweihung Dokumentation zur Einweihung über Youtube

Projekt-Info

Bemessungsabfluss HQ100+Klimazuschlag: 105 m3/s
Bauzeit: April 2015 - November 2018
Baukosten: ca. 4,6 Mio. Euro
Planung: Ingenieurbüro Dr. Koch, Kempten; WWA Kempten
Bauausführung:
Oberall Bau, Durach (BA 2, BA 4 – 6)
Josef Hebel Bauunternehmung, Memmingen (BA 3)
Engel Bau (Objektschutzmaßnahmen)
Schweiger Bau, Rettenberg (Hausbau)
WWA Kempten, Flussmeisterstelle Sonthofen (BA 1, BA 6)


Stand Oktober 2018

Der Hochwasserschutz in Immenstadt entlang der Konstanzer Aach steht kurz vor der Fertigstellung. Derzeit laufen die letzten Bauarbeiten; im Bauabschnitt 5 wird der letzte Hochwasserschutz-Deich errichtet, um die Stadt Immenstadt künftig vor einem hundert-jährlichen Hochwasser der Konstanzer Aach zu schützen.

BA 4 - Bauzustand während der Errichtung des Hochwasserschutz-Deichs beim Grünen Zentrum Bild vergrössern BA 4 - Bauzustand während der Errichtung des Hochwasserschutz-Deichs beim Grünen Zentrum

Der Bauabschnitt 4 wurde bereits im Winter 2016/2017 abgeschlossen. Im Bereich des Grünen Zentrums wurde zum Schutz der Immenstädter Bürger ein gut 150 m langer Deich errichtet. Der Deichkörper wurde dabei mit Geogittern in mehreren Lagen verstärkt, um dem Hochwasserschutz-Bauwerk die geotechnisch erforderliche Stabilität zu verleihen. Auch der unterste Abschnitt des Bauabschnitts 5, eine insgesamt 110 m lange Hochwasserschutz-Wand, konnte im Frühjahr 2017 offiziell in Betrieb genommen werden. Bei der Hochwasserschutz-Wand handelt es sich um eine Stahlbetonwand, die auf einem Fundament aus Mikropfählen fußt. Hierbei stellte der Baubetrieb am Ufer und im Gewässer eine besondere Herausforderung für das Bauunternehmen dar; da auch höhere Abflüsse während der Bauphase schadlos abgeleitet werden mussten. In Teilen übernehmen im Bauabschnitt 5 Außenmauern von Wohngebäuden die Funktion einer Hochwasserschutz-Wand. Hierzu wurden an diesen Gebäuden u.a. die Kellerfenster erneuert und durch druckdichte Fenster ersetzt.

BA 5 - Bauzustand während der Errichtung der Hochwasserschutz-Wand entlang der Spitalstraße Bild vergrössern BA 5 - Bauzustand während der Errichtung der Hochwasserschutz-Wand entlang der Spitalstraße

Der obere Bereich des Bauabschnitts 5 auf der (in Fließrichtung blickend) rechtsufrigen Flussseite sowie der Bauabschnitt 6 um das städtische Museum Hofmühle konnten im Juni 2017 abgeschlossen werden. Auch hier entstanden zum Schutz der Anlieger vor Hochwasser Uferwände. Vor der Hofmühle blieb hierbei in der Hochwasserschutz-Wand ein Durchgang für Fußgänger offen, welcher bei künftigen Hochwasserereignissen durch die Einsatzkräfte der Stadt Immenstadt rechtzeitig geschlossen wird. Für eine anspruchsvolle Abwicklung der Bautätigkeiten in diesem Bereich sorgten zum einen die schadfreie Überbauung eines städtischen Abwasserkanals mit der Hochwasserschutz-Wand. Zum anderen musste selbstverständlich trotz Bauarbeiten die Rettungszufahrt zum Spital dauerhaft aufrecht erhalten werden.

BA 5 - Bereich um die Brücke an der Hofmühle nach dem Abbruch des Wohngebäudes Bild vergrössern BA 5 - Bereich um die Brücke an der Hofmühle nach dem Abbruch des Wohngebäudes

Im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 wurde im Zuge des Hochwasserschutzprojekts auch ein Wohngebäude neu errichtet. Ein Anlieger, dessen Gebäude nicht schützbar und zu nahe an die Konstanzer Aach gebaut war, musste in dieses umziehen. Sein altes Wohnhaus fiel der für den Hochwasserschutz erforderlichen Gewässeraufweitung in diesem Bereich zum Opfer und wurde im Sommer 2018 abgebrochen. Im Anschluss daran findet derzeit im Herbst 2018 der Hochwasserschutz entlang der Konstanzer Aach durch die Errichtung eines weiteren Hochwasserschutz-Deiches seinen Abschluss.

BA 5 - Lageweiser Einbau von Geogittern in den Hochwasserschutz-Deich zur Deich-Verstärkung Bild vergrössern BA 5 - Lageweiser Einbau von Geogittern in den Hochwasserschutz-Deich zur Deich-Verstärkung

Stand 02.11.2016

Die Baumaßnahmen für den Hochwasserschutz an der Konstanzer Aach in Immenstadt wurden im April 2015 begonnen. Seitdem wurden bereits mehrere Bauwerke fertiggestellt. Der Abschluss der gesamten Baumaßnahmen ist für Mitte 2018 vorgesehen.

Mit diesem Bericht möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Maßnahmen verschaffen. Weiter möchten wir uns bei allen betroffenen Anwohnern für ihre Geduld und ihr Verständnis bedanken, da Beeinträchtigungen der Anlieger, u. a. durch Lärm oder Verkehrsumleitungen, bei den Baumaßnahmen nicht immer verhindert werden können.

Bauabschnitt 1 - Im Stillen

Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Ach im Bauabschnitt 1 Bild vergrössern Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Aach im Bauabschnitt 1

Der Bauabschnitt 1 wurde im April 2015 begonnen und im Juni 2015 abge-
schlossen. Die bauliche Ausführung wurde von der Flussmeisterstelle Sonthofen betreut. Auf der rechten Uferseite wurde eine 130 m lange Ufermauer aus Natursteinen entlang der Straße Im Stillen errichtet. Damit die Aach die Ufer vor allem im Bereich des Krankenhauses nicht erodieren kann, werden die Ufer mit großen Wasser-
bausteinen ausgelegt. Auf der linken Uferseite wurde die Standsicherheit der bestehenden Deiche mittels Spund-
wänden verbessert und eine 110 m lange Ufermauer hergestellt.

Bauabschnitt 2 - Kemptener Straße 42 und Brücke Im Stillen

Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Ach im Bauabschnitt 2 Bild vergrössern Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Aach im Bauabschnitt 2

Der Bauabschnitt 2 wurde im Oktober 2015 begonnen und im Juni 2016 abgeschlossen. Es wurde eine 80 m lange Ufermauer, welche auf verankerten Stäben gegründet wurde, hergestellt. Um zukünftig Unterhaltungsmaßnahmen an der Konstanzer Aach durchführen zu können, wurde ein Dammbalkenverschluss eingebaut. An der Brücke Im Stillen wurde eine Tauchwand vorgesetzt, um ein Einstauen der Brücke bei Hochwasser zu verhindern.

Bauabschnitt 3 - Brücke B308 bis Grünes Zentrum

Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Ach im Bauabschnitt 3 Bild vergrössern Hochwasserschutzmauer entlang der Konstanzer Aach im Bauabschnitt 3

Der Bauabschnitt 3 wurde im Januar 2016 begonnen und wird demnächst abgeschlossen. Am rechten Ufer wurde eine 150 m lange Ufermauer, welche auf Bohrpfählen gegründet wurde errichtet. Am linken Ufer wurde eine 50 m lange Ufermauer mit Dammbalkenverschluss für die private Zufahrt hergestellt. An der Brücke B 308 wurde ebenfalls eine Tauchwand vorgesetzt.

Objektschutzmaßnahmen

Neben den größeren Bauabschnitten wurden einzelne Objektschutzmaßnahmen ausgeführt, u. a. wurde eine Hochwasserschutztür sowie Hochwasserschutzfenster installiert. Die Arbeiten wurden im Juni 2016 begonnen und im September 2016 abgeschlossen.

Bauabschnitte 4-6 - Grünes Zentrum bis Hofmühle

In den Bauabschnitten 4-6 werden mehrere Bauwerke hergestellt. Eine Gewässeraufweitung gegenüber dem Grünen Zentrum erfolgte bereits im November und Dezember 2015. Dieses Jahr wird eine 60 m lange Ufermauer, welche auf verankerten Stäben gegründet wird, entlang des Grundstückes Kemptener Straße 25 ½ sowie der Deich hinter dem Parkplatz am Grünen Zentrum errichtet. Nächstes und übernächstes Jahr sollen dann die Bauarbeiten im Bereich der Hofmühle und der Spitalstraße erfolgen. Hier werden Ufermauern sowie ein Deich errichtet. Weiter ist ein Ersatzbau für ein Mehrfamilienhaus geplant.

Luftbild Bild vergrössern Luftbild

Stand Dezember 2015

Die Arbeiten am Hochwasserschutz entlang der Konstanzer Aach konnten planmäßig ausgeführt werden. Im zweiten Bauabschnitt zwischen der Bahnbrücke und der Bundesstraßenbrücke wurde eine Hochwasserschutzmauer aus Beton an die Böschungskante gebaut. Diese ist auf verankerten Stäben gegründet, um den Wasserdruck über die Mauer und das Fundament in den Untergrund ableiten zu können. Sobald es die Witterung im neuen Jahr 2016 zulässt wird das Ufer mit einem Steinsatz aus Wasserbausteinen gegen die Erosion gesichert und die Zufahrtsflächen fertiggestellt. Östlich der Hofmühlenbrücke wurde die Konstanzer Aach bereits aufgeweitet und die Ufer erhöht.

Dritter Bauabschnitt oberstrom Bundesstraßenbrücke Bild vergrössern Dritter Bauabschnitt oberstrom Bundesstraßenbrücke

Ab Januar 2016 beginnen die Arbeiten am dritten Bauabschnitt oberstrom der Bundesstraßenbrücke. Entlang der Tankstelle und der angrenzenden Mehrfamilienhäuser wird ebenso eine Hochwasserschutzmauer an der Böschungsoberkannte aufgebaut.

Stand Mai 2015

Gewässerausbau mit Ufersicherung Bild vergrössern Gewässerausbau mit Ufersicherung

Seit dem 27.3.2015 wird an der Konstanzer Aach in Immenstadt gebaut.
Ziel dieser Maßnahmen ist die Verbesserung des Hochwasserschutzes.
Die bestehenden Deiche im Bereich
"Im Stillen" waren in der Breite und Höhe zu gering.

Darum werden die Deiche mittig mit einer Spundwand standsicher gemacht, erhöht, wieder eingeschüttet und begrünt. Gegenüberliegend, im Bereich des Krankenhauses wird eine Ufermauer mit einer Höhe von ca. einem halben Meter aus Natursteinen entlang der Straße errichtet. Damit die Aach die Ufer vor allem im Bereich des Krankenhauses nicht erodieren kann, werden die Ufer mit großen Wasserbausteinen ausgelegt. Die Arbeiten im Gewässer sind Mitte Mai beendet. Die Arbeiten an den Hochwasserschutzmauern werden im Juni beendet.

Deichherstellung am linken Ufer Bild vergrössern Deichherstellung am linken Ufer

In den Bereichen stromaufwärts wird mit der Errichtung von Ufermauern voraussichtlich ab Oktober begonnen.