Hochwasserschutz für Nesselwang

Ausbau des Nesselwanger Mühlbachs, des Scheiblesmoosbachs und des Bergbachs


Projekt-Info

Bemessungsabfluss nach dem Zusammenfluss HQ100+Klimazuschlag: 53,6 m3/s
Stand: Planungsphase
Entwurfsplanung: Planungsgemeinschaft Arnold Consult AG / Ingenieurbüro Kokai GmbH

Für den Ortsbereich von Nesselwang wurde ein sogenannter Wildbachgefährdungsbereich ermittelt. Dieser stellt das Überschwemmungsgebiet bei einem hundertjährlichen Hochwasserereignis unter Berücksichtigung von wildbachspezifischen Eigenschaften (u.a. Schwemmholz, Geschiebe, Verklausungsgefahren an Brücken) dar. Anhand dieses Wildbachgefährdungsbereichs wurde ein hohes Schadenspotential für den Ortsbereich Nesselwang ermittelt, da viele Gebäude und Einrichtungen bei einem entsprechend großen Hochwasserereignis überschwemmt würden. Verursacht werden diese Überschwemmungen durch den Nesselwanger Mühlbach mit seinen Seitenbächen Scheiblesmoosbach, Berg- und Geißlerbach. Aufgrund des hohen Schadenspotentials wurde bereits ein erstes Hochwasserschutzkonzept durch das Wasserwirtschaftsamt Kempten entwickelt. Für detaillierte Planungsleistungen wurde ein Ingenieurbüro beauftragt. Dabei sollen weitere Ausbauvarianten geprüft bzw. die Kombination aus Rückhalt und innerörtlichen Einzelmaßnahmen optimiert und ausgeplant werden. Die Marktgemeinde Nesselwang wird fortlaufend in die Planungen mit eingebunden.