Hochwasserschutz in Fischen

Ortsteil Weiler, Gewässerausbau an der Weiler Ach


Projekt-Info

Bemessungsabfluss HQ100 WB + Klimazuschlag: 111 m3/s
Bauzeit: Oktober 2018 - Juli 2020
Baukosten: ca. 4,5 Mio. €
Planung: Wasserwirtschaftsamt Kempten
Bauausführung: Flussmeisterstelle Sonthofen des WWA Kempten,
Baugeräteanmietung und Baumaterialien von Wilhelm Geiger GmbH,
Spundwandarbeiten durch Hubert Schmid Bauunternehmen GmbH

In einem gemeinschaftlichen Projekt haben das Staatliche Bauamt Kempten sowie das Was-serwirtschaftsamt Kempten zwei größere Baumaßnahmen in Kombination umgesetzt:

Von Juni 2018 bis Juli 2020 hat das Staatliche Bauamt in Auftragsvergabe an Baufirmen zunächst eine Gemeindestraßenbrücke (die während der Baumaßnahmen an der B19 auch als Baustellenumfahrung diente) sowie im Anschluss daran drei B19-Brücken und gut 600 m B19-Straßentrasse neu gebaut. Der Ersatzneubau war aufgrund der fortgeschrittenen Alterung und damit einhergehender Schäden der in den 1930er Jahren errichteten B19-Brücken angezeigt.

Beginnend ab Oktober 2018 erfolgte durch das Wasserwirtschaftsamt, teils ebenfalls in Auf-tragsvergabe sowie durch die Flussmeisterstelle Sonthofen, der Gewässerausbau der Weiler Ach von der Mündung in die Iller bis flussaufwärts der Brückenbauwerke. Das Gewässer wurde im Bereich der Brücken nach Norden verlegt, stellenweise eingetieft sowie auf rund 1 km Länge mit höheren Deichen für den Schutz des Ortsteils Weiler vor einem 100-jährlichen Hochwasser ausgebaut. Auch bei extremeren Hochwasserereignissen ist künftig durch eine Deichinnendichtung (mittels Spundwand), Überlaufscharten oberhalb der Brücken über die Weiler Ach sowie einer Hochwasserschutzwand entlang des Gebäudes der Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe der Hochwasserschutz für Weiler gesichert.

Sowohl das Staatliche Bauamt als auch das Wasserwirtschaftsamt Kempten investierten jeweils knapp 5 Mio. € in die Zukunftstauglichkeit der Verkehrsanlagen der B19 sowie den Hochwasserschutz für die Anlieger der Weiler Ach. An den Kosten des Hochwasserschutzes beteiligte sich die Gemeinde Fischen mit rund 20% (finanzielle Unterstützung erhielt die Gemeinde durch den Landkreis Oberallgäu).

Im Sommer 2021 erfolgt zudem die Herstellung eines Schwemmholzrechens rund 1 km flussaufwärts der neuen Brücken im Flussbett der Weiler Ach. Damit wird künftig die Verklausungsgefahr durch Schwemmholz an Brücken reduziert. Die Ufer im betreffenden Bereich werden entsprechend angehoben.

Juli 2020: Blick auf die neue Gemeindestraßenbrücke sowie die B19-Brücke und den Gewässerausbau an der Weiler Ach nach Abschluss der Maßnahmen von Westen Bild vergrössern Juli 2020: Blick auf die neue Gemeindestraßenbrücke sowie die B19-Brücke und den Gewässerausbau an der Weiler Ach nach Abschluss der Maßnahmen von Westen

April 2020: Blick auf die B19-Brücke sowie die neue Gemeindestraßenbrücke und den Gewässerausbau an der Weiler Ach von Osten Bild vergrössern April 2020: Blick auf die B19-Brücke sowie die neue Gemeindestraßenbrücke und den Gewässerausbau an der Weiler Ach von Osten

Juli 2019: Einbringen der Spundwand Bild vergrössern Juli 2019: Einbringen der Spundwand

Februar 2019: Berollungsarbeiten Bild vergrössern Februar 2019: Berollungsarbeiten