Derzeit ist der Forggensee wegen der Bauarbeiten zur Dammsanierung nur zum Teil aufgestaut.
Nähere Informationen finden Sie auf der Seite von Uniper SE.


Der Forggensee - Überblick

Als Kopfspeicher für zahlreiche Wasserkraftwerke flussabwärts wurde der Forggensee 1954 aufgestaut. Er wird in den niederschlagsarmen Wintermonaten zur Stromerzeugung abgelassen und bis 1. Juni wieder aufgestaut.
Für die Unterlieger dient er zum Hochwasserschutz. Der nach dem überstauten Weiler Forggen benannte See ist ein Paradies für alle Wassersportarten.


Allgemeine Daten
Bereich Daten
Landkreis: Ostallgäu
Gewässerabfluss: Lech - Donau
Seenart: Speicher
Zweck: Energieerzeugung, Hochwasserschutz, Tourismus
Bauzeit: 1954
Höhenlage Sommerstau: 780,50 m ü NN (1. Juni - 15. Oktober)
Höhenlage Winterstau: 765,00 m ü NN
Oberfläche: 1.528,2 ha
max. Tiefe: 35,3 m
max. Länge: 8 km
Umfang: 32 km
Volumen: 166 Mio. m3
Einzugsgebiet oberirdisch: 1.593,98 km2
theoretische Wassererneuerungszeit: 5,2 Jahre
Gewässergüte See (Trophie): mesotroph

Weiterführende Informationen

Links zu anderen Angeboten

Dokumente zum Download/Bestellen